Kohlenhydratarme Hacks

Das sind die besten Lowcarb-Alternativen

Mit diesen Tricks gelingt die Umstellung auf das kohlenhydratarme Essen

Stabiler Blutzuckerspiegel, Fettverlust und keine Auf und Abs nach den Mahlzeiten – das sind nur ein paar der Vorteile, die der großräumige Verzicht auf Kohlenhydrate bewirken soll.

Erfolgs-Planung
Aus Gewohnheiten auszubrechen und die Ernährung umzustellen, ist jedoch vor allem in der Anfangszeit kein Leichtes. Wie bei so vielem gilt aber auch in diesem Fall: Planung ist das halbe (Lowcarb-)Leben. Wer sich vorbereitet und eine paar Tipps und Tricks zurechtlegt, hat weitaus bessere Chancen, die erste Gewöhnungsphase zu meistern. Mit diesen Tricks und Alternativen gelingt der Verzicht auf kohlenhydratreiche Speisen und der Abnehmerfolg winkt Ihnen entgegen:

1. Gemüse-Spaghetti statt Pasta

Sie lieben Pasta? Lassen Sie die Nudeln weg! Klingt ungewöhnlich, ist es aber gar nicht. Machen Sie Ihre "Nudeln" einfach selber und zwar aus Gemüse. Zucchini oder Karotten eignen sich hervorragend für eine Low-Carb-Alternative. Einfach mit einem Schäler in dünne Streifen schneiden, kurz in heißem Wasser ziehen lassen und mit Sauce übergießen. Schmeckt herrlich, spart jede Menge Kohlenhydrate und liefert eine Extraportion Vitamine.

2. Reiswaffeln statt Brot

Zum Frühstück muss ein Brot auf den Tisch? Versuchen Sie eine Reiswaffel als Alternative. Während es eine Scheibe Roggenmischbrot auf 20 g Kohlenhydrate bringt, hat eine Reiswaffel nur 7 g. Nach zwei belegten Reiswaffeln sind Sie sicher auch satt.

3. Obst statt Marmelade

Wenn es süß sein soll, dann belegen Sie Ihre Reiswaffel doch mit Früchten. Verfeinern Sie Himbeeren oder Erdbeeren mit einer Prise Zimt oder Vanille. Schmeckt göttlich!

4. Hummus statt Butter und Wurst

Wenn Sie es lieber herzhaft haben, denn probieren Sie Hummus aus. Die Creme aus Kichererbsen und Sesampaste ist ballaststoffreich und liefert reichlich Eisen, Magnesium und Zink.

5. Quinoa statt Reis

Kennen Sie Quinoa? Quinoa ist eine leckere und gesunde Alternative zu Reis. Reich an hochwertigen Proteinen und essentiellen Aminosäuren und ein hoher Eisen- und Magnesiumanteil macht das Pseudogetreide so gesund. Quinoa bringt die Verdauung in Schwung und hält lange satt.

6. Karfiol statt Kartoffeln

Statt Kartoffelpüree sollten Sie zu Karfiolpüree greifen. 100 Gramm Kartoffeln liefern 14 g Kohlenhydrate, 200 g Karfiol hingegen nur 5 g.

7. Gemüsechips statt Kartoffelchips

Hin und wieder packt einen die Knabberlust. Machen Sie Ihre Chips in diesem Fall lieber selber. Kartoffelchips liefern nicht nur jede Menge Kohlenhydrate sondern auch viel Fett und sind richtige Dickmacher. Im Ofen geröstete Karotten-, Rote Bete- oder Topinamburscheiben haben wenig Kohlenhydrate und schmecken spitze.

8. Chiasamen statt Haferflocken

Haferflocken sind zwar gesund, aber auch hier kann man ganz einfach die Menge reduzieren und trotzdem lange satt werden - mithilfe von Chia-Samen. Lesen Sie hier alles zu Chia!

9. Mandelmehl statt Weizenmehl

Wenn Sie Low Carb backen möchten, dann suchen Sie nach Rezepten mit Mandel,- oder Kokosmehl. Einfach austauschen lassen sich die Mehle jedoch nicht.

10. Wasser statt Softdrinks

Wer sich gesund ernähren möchte, sollte Softdrinks komplett streichen! Trinken Sie viel Wasser und ungesüßte Kräutertees.

Posten Sie Ihre Meinung