Total verrückt!

Neuer Trend: "Alien-Yoga" erobert Instagram

Wem konventionelles Yoga zu langweilig ist, der sollte „Alien-Yoga“ ausprobieren!

„AloYoga“, „Alien-Yoga“ oder „Nauli“-Fotos sind derzeit überall auf Instagram zu sehen. Auf den ersten Blick wirkt der Trend ziemlich verstörend, da der Bauch stark verzerrt wird. - Dabei zählt die Übung zu den wichtigsten der Hatha-Yoga-Praxis und ist eine Reinigungstechnik für Magen und Darm. Aber Achtung! Bei Schwangerschaft, Menstruation oder kürzlich durchgeführten Bauchoperationen sollte diese Übung nicht angewendet werden. Sollten Sie an Darmerkrankungen oder Bauchspeicheldrüsen-Problemen leiden, muss ebenfalls vorerst ein Arzt konsultiert werden. Ebenfalls ganz wichtig: Die Übung immer auf leerem Magen durchführen (frühestens vier Stunden nach der letzten Mahlzeit).

 

 

I don't have much rhythm, but I think I caught the beat there for a second ???????? #aloyoga #beagoddess #nauli

Ein Beitrag geteilt von aubry wiltcher (@aubrymarie) am

 

So gesund soll der Fitness-Trend sein

Die Bauchmuskeln werden gestärkt, der Darm wird durch die starken Unterleibs-Kontraktionen massiert und die Blutzufuhr der Verdauungsorgane erhöht. Dadurch soll der Magen gereinigt und das Bauchfett verringert werden.

Wie funktioniert's?

Bei „Alo-Yoga“ gibt es eine Vorübung (Agnisara Kriya) und eine Hauptübung (Nauli).

Die Vorübung:

Zuerst mit leicht-gegrätschten Beinen dastehen und dabei tief durch die Nase einatmen. Anschließend durch den Mund völlig ausatmen, die Knie leicht beugen und die Arme auf die Oberschenkel stützen. Dann die Arme durchstrecken. Der Rücken bleibt gerade und der Kopf aufrecht, aber die Bauchmuskeln bleiben locker. Ohne zu atmen, die Bauchdecke zehn bis fünfzehn Mal stark und rasch nach innen und außen bewegen. Wieder durch die Nase atmen und aufrichten. Die Prozedur sollte drei Mal wiederholt werden. Tipp: Agnisara Kriya sollte einige Wochen praktiziert werden, ehe man zur Hauptübung "Nauli" übergeht!

Die Hauptübung:

Hinweis: Die Übung sollte zuerst mit einem qualifizierten Yoga-Lehrer nach Anleitung durchgeführt werden.

Aufrecht mit leicht-gegrätschten Beinen stehen, dann tief durch die Nase einatmen. Nun durch den Mund ausatmen und mit geradem Oberkörper vorbeugen. Wieder leicht in die Knie gehen und Hände auf die Oberschenkel stützen. Die seitliche Bauchmuskulatur einziehen und den mittleren Bauchmuskel gleichzeitig dazu zusammenziehen. Dadurch entsteht eine starke Sogwirkung im gesamten Bauchraum. Wenn der Impuls zum Einatmen kommt, einatmen und wieder aufrichten. Den Vorgang fünf bis sechs Mal wiederholen, solange man Kraft in der Bauchmuskulatur hat. Mit etwas Übung kann man dann den mittleren Bauchmuskel von rechts nach links und links nach rechts verschieben oder auch in Kreisbewegungen versetzen.

Posten Sie Ihre Meinung