Gezielte Ernährung:

Blutdruck senken mit der DASH-Diät

Das Ernährungskonzept aus den USA soll bei Bluthochdruck Wunder wirken.

Bei uns immer noch relativ unbekannt, erfreut sich diese Diät in den USA großer Beliebtheit. Die DASH-Diät strebt nicht primär Gewichtsverlust an sondern will vor allem eines: den Blutdruck senken.

Kur für den Bluthochdruck
DASH soll eine der effektivsten Diäten überhaupt sein. Die Abkürzung „DASH“ steht für „Dietary Approaches to Stop Hypertension“ – zu Deutsch: Ernährungsmedizinische Wege, um Bluthochdruck zu stoppen. Bluthochdruck ist der größte Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Nur die Hälfte der Betroffenen weiß überhaupt von ihrer Krankheit, was die Gefahr nur noch steigert.

Die DASH-Diät ist eine Ernährungsumstellung und keine Diät im klassischen Sinne. Es geht dabei vor allem darum, dauerhaft blutdrucksenkend zu essen. Auf dem Speiseplan stehen viel Gemüse und Obst, magere Fleischsorten (zB Huhn), Fisch, proteinreiche Lebensmittel wie Bohnen und Linsen und ebenso magere Milchprodukte. Viele ungesättigte Fettsäuren (zB aus Nüssen) und pflanzliche Öle runden den Speiseplan ab.

Vermieden werden sollten Alkohol, tierische Fette und rotes Fleisch – sie lassen den Blutdruck oft steigen. Zugesetzter Zucker und Süßes sollte nur in geringen Maßen gegessen werden, ebenso wie Salz. Nicht nur das offensichtliche Salz – also die Zugabe beim Kochen oder Anrichten – sollte reduziert werden: Sie sollten auch darauf achten, wo Salz versteckt ist. Besonders Fertigprodukte enthalten oft sehr viel Salz, das nur in der Nährwertangabe erkennbar ist. Integrieren Sie unter anderem diese Lebensmittel in Ihren (DASH-)Ernährungsplan und Sie könnten schon bald Verbesserungen bemerken:

1. Blattgemüse

Salate, Blattspinat, Grünkohl und mehr helfen dabei, den Blutdruck zu stabilisieren.

2. Beeren

Besonders gut sind Blaubeeren, aber auch Erd- und Himbeeren sollten einen Platz in Ihrer Ernährung haben.

3. Magere Milch und Joghurt

Magere Milchprodukte sind exzellente Kalziumlieferanten – bei niedrigem Fettanteil. Sie sollen positiv auf den Blutdruck wirken.

4. Haferbrei

Das beliebte Frühstücksgericht lässt sich toll vorbereiten und versorgt den Körper mit vielen Ballaststoffen – bei wenig Fett und wenig Salzgehalt.

5. Bananen

Das Kalium in Bananen tut Ihrem Blutdruck gut. Es wirkt Studien zufolge auch besser als Nahrungsergänzungsmittel.

6. Fisch mit Omega 3

Die Omage-3-Fettsäuren in Lachs und Makrele wirken positiv auf den Blutdruck und senken Triglyceride.

7. Knoblauch und Gewürze

Knoblauch trägt dazu bei, den Blutdruck zu senken, da es die Erweiterung der Arterien begünstigt und somit den „Druck“ mildern kann.

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr gesund-News