Slideshow

Immunsystem stärken

Immunsystem stärken

Seiten: 1 2 3 4

Ernährung:  

Eine ausgewogene Ernährung gehört zu den effektivsten Maßnahmen, um die Abwehrkräfte zu stärken. Eine besondere Bedeutung wird Vitamin C – reichlich in Zitrusfrüchten, rotem Paprika und sämtlichen Kohlsorten enthalten – zugeschrieben. Auch Spurenelemente und Mineralstoffe spielen eine wichtige Rolle bei der Stärkung des Immunsystems. Eisen, Zink und Selen stärken die Zellen und sind in Gemüse, Haferflocken, Fisch und Fleisch enthalten.     

Bewegung:  

Regelmäßige Bewegung, möglichst an der frischen Luft und auch bei kaltem oder schlechtem Wetter stärkt das Immunsystem. Animieren Sie Ihr Kind zu Sport statt vor dem Computer oder Fernseher zu sitzen. Regelmäßige aktive Bewegung trainiert nicht nur die Muskeln, sondern auch das Abwehrsystem.   

Schlaf

„Schlaf dich gesund“ ist mehr als nur eine Redewendung. Ausreichend Schlaf stärkt das Immunsystem. Während des Schlafs finden diverse Auf- und Abbauprozesse statt. Das Immunsystem arbeitet auf Hochtouren, natürliche Killer- und Fresszellen sind aktiver und bekämpfen Viren und Bakterien. Kinder haben ein höheres Schlafbedürfnis als Erwachsene und ältere Menschen. Eine Schlafdauer unter neun Stunden kann zu Schlafmangel führen. Untersuchungen haben gezeigt, dass bereits nach sechs Tagen Schlafmangel die Antikörper im Blut nicht mehr so schnell reagieren beziehungsweise nicht in gleicher Anzahl vorhanden sind. Folge: Das Kind fühlt sich mental und physisch müde, die Leistungsfähigkeit sinkt, das Immunsystem wird geschwächt. 

Stress

Vermeiden von Stress oder anderen seelischen Belastungen schützt die Abwehrkräfte. Laut Studien lassen sich die Folgen extremer seelischer Belastung (psychischer Stress, Kummer und Traumata) in der frühen Kindheit noch nach Jahren im Immunsystem nachweisen.

Seiten: 1 2 3 4

Posten Sie Ihre Meinung