Endlich erholsamer Schlaf

So stoppen Sie Schnarchen in 5 Minuten

Ein Schnarcher in der Familie kann den Hausfrieden stören

Kennen Sie die Situation? Sie müssen neben einem Schnarcher oder einer Schnarcherin schlafen? Oder umgekehrt: Sie selbst schnarchen und müssen regelmäßig in die verärgerten Gesichter Ihrer Mitmenschen blicken und die Schuld für deren Schlafentzug auf sich nehmen?

Übungen für den Schnarch-Stopp
Um das leidige Schnarchen ist eine ganze Industrie gewachsen, die die unerwünschten Dezibel beseitigen möchte. High-Tech-Vorrichtungen, Wundermittel aus der Apotheke oder gar Selbsthypnose sollen Schnarcher bremsen und den Partnern die Nacht erträglich machen. Wirkliche Erfolge erzielen wohl die wenigsten Methoden.

Ein gestörter Schlaf schadet nicht nur dem Gemüt, sondern dauerhaft auch der Gesundheit. Doch nicht nur für die Bettnachbarn ist die Situation schwierig: Für die Schnarchenden selbst besteht oft großer psychischer Leidensdruck. Das Schnarchen sorgt für unausgeruhte und irritierte Gemüter, wodurch Beziehungsprobleme verursacht werden können, und treibt den Partner oft aus dem gemeinsamen Bett. Nicht selten schlafen betroffene Paare dauerhaft in getrennten Räumen. Die Ursachen für die unliebsamen Schlafgeräusche können vielfältig sein. Oft genannte Gründe sind Alkohol, Übergewicht, eine ungerade Nasenscheidewand oder erschlaffte Muskelpartien im Hals.

Letztere Ursache soll laut neuesten Untersuchungen für einen Großteil des Schnarchens (mit)verantwortlich sein. Die Onlineausgabe der britischen Daily Mail hat kürzlich Auszüge aus dem viel umworbenen Selbsthilfe-Buch „Stop Snoring The Easy Way: And The Real Reasons You Need To“ von Dr. Mike Dilkes und Alexander Adams publiziert, darunter diese laut Berichten sehr effektive Übungsanleitung. Die Übungen sollen täglich abwechselnd (eine pro Tag) für fünf Minuten „trainiert“ werden:

1. Extenders (Ausstrecken)

Die Zunge gerade ausstrecken, soweit es geht. Die Versuchen Sie, mit der Zungenspitze die Nasenspitze zu berühren, dann das Kinn, dann die rechte Wange, dann die Linke. Diese „Kreuz-Bewegung“ wiederholen sie zehn Mal schnell.

2. Curls (Eindrehen)

Rollen Sie die Zungenspitze soweit im Mund nach hinten, wie Sie können. Danach dehnen Sie sie wieder nach vorne und berühren damit die Stelle hinter den oberen Vorderzähnen. Diese Übung 15 Mal schnell wiederholen.

3. Hummers (Summen)

Halten Sie Ihre Zungenspitze sachte mit den Vorderzähnen fest. Beginnen Sie in dieser Position zu Summen und werden Sie nach und nach lauter – so laut Sie summen können. Wiederholen Sie diese Übung zehn Mal.

4. Hippos

Öffnen Sie den Mund weit und machen Sie ein langes „Aaaahhhh“-Geräusch – halten Sie diesen Laut für zwanzig Sekunden. Wiederholen Sie diese Übung einmal.

5. Gulpers (Schlucken)

Schlucken Sie zehn Mal hintereinander und beanspruchen Sie die entsprechenden Muskeln so stark Sie können.

6. Pitchers

Strecken Sie die Zunge soweit Sie können nach vorne und atmen Sie tief ein. Dann pressen Sie die Luft in möglichst hohen Tönen hinaus, so als würden Sie die Luft „gurgeln“.

Posten Sie Ihre Meinung