Studie belegt:

So trinken Psychopathen ihren Kaffee

Schwarz wie die Seele? Kaffee ohne Milch und Zucker soll nur Psychopathen schmecken.

So aberwitzig es klingt, eine Studie in der Publikation „Appetite“ will herausgefunden haben, dass die liebste Kaffeezubereitung klare Rückschlüsse auf die Persönlichkeit machen lässt. Demnach zeigen Kaffeetrinker, die ihren Trunk schwarz bevorzugen, besonders oft asoziale Persönlichkeitsmerkmale. Die Studie spricht gar von „Psychopathen“. Diejenigen, die den bitteren puren Geschmack mögen, besitzen angeblich einen Hang zu Alltags-Sadismus.

Sadisten und Psychopathen?
Im Rahmen der „Appetite“-Studie wurden 953 Probanden nach ihren Kaffeepräferenzen befragt und mussten im Anschluss einen Persönlichkeitstest absolvieren. Es sei deutlich geworden, dass es eine direkte Verbindung zwischen schwarzem Kaffee und sadistischen, psychopathischen und narzisstischen Neigungen gibt. Auch andere bitter schmeckende Lebensmittel, wie etwa Radieschen oder Sellerie, wurden von diesen Probanden als Lieblinge angeführt.

Im Gegensatz dazu sollen als sozial kompetente und altruistisch ausgewertete Probanden eindeutig süßen Kaffee mit Milch bevorzugen. Sie führten Milchkaffee, Cappuccino und andere Kaffeegetränke als ihre Favoriten an. Ob die zusätzlichen Kalorien von Milch & Co. einfach glücklicher machen? Mit Sicherheit werden wir es vermutlich nie wissen. In der Zwischenzeit freuen wir uns über die zahlreichen Vorteile des Kaffeetrinkens.

1. Antioxidantien-Lieferant

Kaffee liefert dem Körper wertvolle Antioxidantien. Eine Studie aus dem Jahr 2005 kam zu dem Ergebnis, dass kein anderes Lebensmittel so viele Antioxidantien liefert wie Kaffee. Auch Obst und Gemüse liefern Antioxidantien, der Körper scheint aber jene aus Kaffee besser zu verwerten.

2. Stresskiller

Kaffee lässt Stresslevel sinken - schon allein der Duft von Kaffee reicht dafür aus.

3. Glücklichmacher

Eine Studie, die vom National Institute of Health durchgeführt wurde, kam zu dem Ergebnis, dass Menschen, die vier Tassen Kaffee am Tag trinken, mit zehn Prozent geringerer Wahrscheinlichkeit depressiv werden, als Menschen, die gar keinen Kaffee trinken.

4. Hautkrebsrisiko-Senker

Kaffee kann das Hautkrebsrisiko bei Frauen senken. Das zeigt eine Studie der Harvard Medical School in Zusammenarbeit mit dem Brigham and Women's Hospital.

5. Leistungsbooster

Kaffee kann die sportliche Leistungsfähigkeit erhöhen. Das gilt vor allem für Sportarten wie Langstreckenlauf und Radfahren. Eine Tasse Kaffee vor dem Workout und die Leistung steigt. Warum? Koffein erhöht die Zahl der Fettsäuren im Blutkreislauf. Die Muskeln können diese Fettsäuren aufnehmen und verbrennen, um Energie zu gewinnen. So können die Kohlenhydratreserven für einen späteren Zeitpunkt aufgespart werden.

6. Diabetes-Risiko-Senker

Eine Studie zeigt, dass Kaffee das Risiko, an Diabetes Typ 2 zu erkranken um 50 Prozent senken kann, wenn mindestens vier Tassen am Tag getrunken werden.

7. Schlaumacher

Kaffee ermöglicht unserem Gehirn effizienter und geschickter zu arbeiten. Koffein aktiviert das Kalzium in den Nervenzellen.

8. Reduziert Asthma

Kaffee reduziert Asthma, indem das Koffein die Bronchien erweitert.

9. Kopfschmerzkiller

Kaffee reduziert Kopfschmerzen, da seine Wirkung auf das zentrale Nervensystem abzielt und so die Blutgefäße erweitern kann.

10. Zahnschützer

Kaffee schützt die Zähne, da durch die enthaltenen Bitterstoffe die Ansiedlung von Bakterien auf der Zahnoberfläche gehemmt wird.

Posten Sie Ihre Meinung