Fieber

Alles über Fieber.

Eine Körpertemperatur, die 38°C übersteigt bezeichnet man laut Definition als Fieber. Häufig ist sie das Symptom einer Erkältung oder Grippe. Mit einem Fieberthermometer lässt sich die Temperatur messen.

Was passiert?
Im Gehirn ist das Temperaturzentrum im Bereich des Hypothalamus für die Steuerung der Wärmeregulation zuständig. Ist der Sollwert der Körpertemperatur in diesem Zentrum nach oben verstellt entsteht Fieber. Werden die Nervenzellen im Temepraturzentrum gereizt, steigt die Körpertemperatur.

Symptome
Neben Fieber können auch folgende Symptome auftreten:

  •     schneller Puls

  •     Schweißausbrüche

  •     beschleunigte Atmung

  •     glänzende Augen

  •     warme – teils rote, teils blasse – Haut

  •     trockene und belegte Zunge

  •     Durst

  •     Appetitlosigkeit

Weiters kann es zu Schwindel, Wahrnehmunsstörungen und Verwirrtheit kommen. Das sogenannte Fieberdelir tritt bei sehr hohem Fieber auf und führt zu Bewusstseins- und Sinnestrübungen.

Ursachen
Fieber kann ein Symptom für zahlreiche Krankheiten sein. Oft sind Infekte, Infektionskrankheiten und Entzündungen durch Bakterien, Viren oder Pilze der Fall. Darunter zum Beispiel Krankheiten wie: Erkältungen, Grippe, Lungenetzündung, Mandelentzündung, Blasenentzündung, Blinddarmentzündung, pfeiffersches Drüsenfieber - mit sehr hohem Fieber verbunden ist eine Blutvergiftung.

Diagnose
Vorerst klärt der Arzt bei einer Untersuchung ab, ob begleitende Symptome wie Husten, Schnupfen, Kopfschmerzen oder Durchfall auftreten. Außerdem wird erfragt, ob weitere Familienmitglieder krank sind oder man vor Kurzem im Ausland war. Es wird eine exakte Temperaturmessung durchgeführt, anschließend kann zur weiteren Diagnose eine Blutuntersuchung gemacht werden, mit der Entzündungswerte ersichtlich werden. Weiters kann ein Urintest oder eine Stuhluntersuchung Aufschluss geben. Je nach Verdacht werden gezielte diagnostische Methoden angewendet: immunologische Tests, Röntgenaufnahmen bestimmter Organe oder Ultraschalluntersuchungen.

Therapie
Meist wird Fieber mit fiebersenkenden Medikamenten behandelt. (z.B. Acetylsalicylsäure, Ibuprofen). Kalte Wadenwickel und viel Trinken helfen das Fieber zu senken. Sind Infektionen oder Bakterien die Ursache des Fiebers werden Antibiotika verschrieben.

Posten Sie Ihre Meinung