Hautkrebs

Alles zu Hautkrebs.

Hautkrebs ist der Oberbegriff für verschiedene Krebserkrankungen der Haut. Man unterscheidet schwarzen Hautkrebs (malignes Melanom) von den Formen des weißen bzw. hellen Hautkrebs (Basaliom, Spinaliom oder aktinische Keratose). Bei Früherkennung sind die Heilungschancen gut.

Risiken
Hautkrebs entsteht aus unterschiedlichen Zelltypen der Haut und kann unterschiedliche Ursachen haben. Zu den Hauptrisiken zählt jedoch eine intensive und langandauernde Sonnenstrahlung auf ungeschützte Haut.

Häufige Sonnenbrände in der Kindheit erhöhen das Risiko für schwarzen Hautkrebs deutlich. Auch eine erbliche Vorbelastung kann eine Rolle spielen, ebenso wie der Kontakt zu giftigen oder krebserregenden Stoffen.

Die Zahl der Hautkrebs-Neuerkrankungen steigt weltweit. Das liegt vermutlich vor allem am veränderten Freizeitverhalten der Menschen. Die Haut ist heutzutage stärker durch UV-Strahlung belastet als noch vor einigen Jahren.

Vorbeugen
Meiden Sie übermäßige Sonneneinstrahlung
auf den Körper und gehen Sie nie ungeschützt in die Sonne. Darüber hinaus sollte die Haut regelmäßig auf Veränderungen untersucht werden. Auffällige Muttermale sind ein Fall für den Hautarzt! Vor allem Menschen mit heller Haut, vielen Muttermalen oder erblicher Hautkrebs-Vorbelastung sollten zu regelmäßigen Kontrolluntersuchungen beim Hautarzt.

Posten Sie Ihre Meinung