Lebensmittelvergiftung

Alles über Lebensmittelvergiftung.

Alle Erkrankungen, die durch den Verzehr von giftigen, verunreinigten oder bakteriell verseuchten Nahrungsmitteln verursacht werden,werden unter dem Begriff Lebensmittelvergiftung definiert. Man unterscheidet zwischen der Lebensmittelintoxikation, der Lebensmittelinfektion und der Toxi-Infektion.

Symptome
Fast bei jeder Lebensmittelvergiftung treten Symptome wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Bauchkrämpfe und Fieber auf. Durch Elektrolyt- und Wasserverluste kann eine Lebensmittelvergiftung auch zu Kreislaufkollaps führen.

Ursachen
Die häufigste Form einer Lebensmittelvergiftung ist eine durch Bakteriengifte ausgelöste. Die häufigsten Bakterien sind Salmonellen, Campylobacter, Shigellen, Yersinien, Escherichia Coli, Staphylokokken, Listerien und Clostridium botulinum. Auch Metalle wie Blei, Kupfer und Zink können Vergiftungen verursachen.

Diagnose
Nach einer Nahrungsmittelanamnese stellt der Arzt die Diagnose und leitet eine entsprechende Behandlung ein.

Therapie
Meist werden Lebensmittelvergiftungen, die durch verdorbene Nahrungsmittel ausgelöst wurden, nur symptomatisch behandelt. Wichtig ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr, um die Wasser- und Elektrolytverluste wieder aufzufüllen.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .