Parkinson

Alles zu Parkinson.

Parkinson (Morbus Parkinson) ist eine Erkrankung des Gehirns, von der vor allem die Beweglichkeit und der Bewegungsablauf betroffen sind. Parkinson zählt zu den häufigsten Erkrankungen des Nervensystems und betrifft vor allem ältere Menschen.

Symptome
Kennzeichnend für Parkinson ist ein stetiger Verlust von Nervenzellen im Gehirn, die Dopamin enthalten. Die Ursachen dafür sind unbekannt, weshalb man die Krankheit auch als idiopatisches Parkinson-Syndrom bezeichnet (idiopathisch = ohne erkennbare Ursache). Bei Parkinson kommt es zu einem Dopamin-Mangel und dieser ist verantwortlich für die typischen Symptome:

-          Verlangsamung (Hypokinese) beziehungsweise Verarmung der Bewegungen
-          Muskelsteifheit (Rigor)
-          Zittern (Tremor)

Diagnose
Eine Parkinson-Diagnose erfolgt anhand der Symptome, der Krankengeschichte und der Untersuchungsergebnisse. Der sogenannte Levodopa-Test liefert bei der Diagnose wichtige Hinweise.

Therapie
Zur Behandlung stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Zum einen kommen Medikamente zum Einsatz, ergänzend kommen Logopädie, Physiotherapie und Ergotherapie hinzu.  Derzeit ist eine Heilung nicht möglich. Eine individuell angepasste Therapie kann aber die Lebenserwartung und –qualität deutlich steigern.

Posten Sie Ihre Meinung