Sanfte Einschlafhilfe

Mit diesem Geräusch finden Sie sofort tiefen Schlaf

Das sogenannte "Weiße Rauschen" hilft geschickt dabei, Störgeräusche auszublenden.

Steigen die Temperaturen im Schlafzimmer, wird es immer schwieriger, tiefen Schlaf zu finden. Immerhin liegt die ideale Schlafzimmertemperatur zwischen 16 und 18 °C. Dies ist jedoch ohne Klimaanlage kaum einzuhalten. Aus diesem Grund sollten wir alles daran setzen, auch andere Störquellen zu entfernen, die uns den kostbaren Schlaf rauben können. Dazu zählen vor allem nervtötende Geräusche. Wer besonders lärmempfindlich ist und bei offenem Fenster schläft, könnte hier ein Problem haben. Glücklicherweise gibt es jedoch ein Geräusch, welches von vielen Seiten als Wunderwaffe beim Einschlafen beschrieben wird. Eine Art Rauschen soll uns dabei helfen, störenden Lärm auszublenden und die Nacht gut durchzuschlummern.

Monotones Geräusch als Einschlafhilfe

Das Prinzip ist einfach, aber zugleich genial. Mithilfe eines monotonen Geräusches, bei dem verschiedene Tonfrequenzen gleichzeitig abgespielt werden, können andere unerwünschte Umgebungsgeräusche ausgeblendet werden. Das plötzlich lauter werdende Schnarchen des Partners oder ein vorbeifahrendes Auto lassen uns somit nachts nicht mehr aufhorchen, sondern werden vom "Weißen Rauschen" getilgt. Die Gleichmäßigkeit des Geräusches bewirkt, dass wir abschalten können. Zahlreiche Apps stellen "White Noise" bereits zur Verfügung. Aber auch andere Hilfsmittel können einen ähnlichen Effekt erzielen. Das eintönige Geräusch des Ventilators, der prasselnde Regen am Fenster oder aber auch ein Meeresrauschen begleiten uns sanft in den Schlaf.

Bettzeug kühlen

Auch wenn es sich komisch anhört, aber wenn Sie ihr Bettzeug vor dem Schlafen gehen etwa zehn Minuten in die Tiefkühltruhe legen, dann hilft das bei Hitze. Wenn nicht genug Platz ist, dann reicht auch schon das Kopfkissen um am Abend besser einzuschlafen.

Ventilator einschalten

Wenn die Hitze Überhand nimmt, dann hilft ein Ventilator im Schlafzimmer. Auf das Gesicht gerichtet, kühlt er so den Kopf und dabei den Körper.

Zimmer abdunkeln

Ziehen Sie Vorhänge oder Jalousien über den ganzen Tag zu, damit Sonne und Wärme möglichst draußen bleiben. Erst wenn die Sonne untergegangen ist, sollte man alle Fenster öffnen und ordentlich lüften. Besonders effektiv ist das nach einem Regenguss.

Allein schlafen

So unromantisch es auch sein mag, aber wer im Sommer allein schläft, hat es leichter mit der Hitze umzugehen. Jeder menschliche Körper strahlt Wärme aus, daher ist es im Bett automatisch noch wärmer wenn jemand daneben liegt.

Lauwarm duschen

Wer vor dem Schlafen gehen lauwarm duscht, kühlt den Körper runter. Die Poren öffnen sich und die Hitze kann entweichen. Auf keinen Fall kalt duschen, dass verschließt die Poren und der Körper heizt sich danach noch mehr auf.

Arme und Beine kühlen

Einfach eine Wärmflasche mit kaltem Wasser fühlen und im Bett vor dem Einschlafen auf Arme und Beine legen. So wird der Körper angenehm runtergekühlt und man schläft besser ein.

Leichte Kost

Auch das Essen trägt zum kühlen Schlaf bei. Am Abend sollte auf schwere Kost verzichtet werden, da diese eine große Belastung für den Körper darstellt. Stattdessen eher auf leichte Gerichte zurückgreifen.

Posten Sie Ihre Meinung