Diese Fehler machen wir alle

Benutzen Sie Ihr Deo richtig?

Ein absolutes Muss am Morgen: der Griff zum Deo. Aber ist da so richtig?

Ganz klar, wir stehen morgens auf, bereiten uns auf den Tag vor und sprühen uns eine Ladung Deo unter die Achseln – schließlich wollen wir keinen olfaktorisch negativen Eindruck hinterlassen! Lieder müssen wir Ihnen mitteilen, dass Sie Ihr Deo die ganze Zeit über falsch verwendet haben, oder zumindest zum falschen Zeitpunkt. Wollen Sie tagsüber frisch bleiben? Dann sollten Sie das morgendliche Deo-Sprühen sein lassen.

Die fatalsten Deo-Fehler:

Deo nach der Rasur

Ein absolutes No-Go! Tragen Sie Ihr Deo auf die frisch rasierte Stelle, werden Sie einen berennen Schmerz empfinden. Nach der Rasur ist die Haut besonders empfindlich. Gönnen Sie ihr eine kleine Pause, bevor Sie dem Schweißgeruch den Kampf ansagen. Sonst kann es zu Hautirritationen wie Rötungen oder Pickel kommen.

Ist es wirklich Deodorant?

Viele Frauen sind in der Annahme, sich ein Deodorant unter die Arme zu sprühen, was jedoch bei den meisten nicht der Fall ist – Sie sind vermutlich im Besitz eines Anti-Transpirants. Aufgrund der optischen Ähnlichkeit werden die Begriffe oft als Synonym verwendet. Wer lesen kann ist hier klar im Vorteil, da die Bezeichnung meist auf dem Roll-On oder der Sprühdose steht. Es gibt wichtige Unterschiede, die es zu beachten gilt:

  • Während ein Deodorant in erster Linie nur die Gerüche mittels Parfüme und anti-bakterielle Wirkstoffe bekämpft, verhindert ein Antitranspirant bestmöglich das Schwitzen.
  • Bei der Verwendung eines Antitranspirants werden die Poren blockiert, sodass der Schweiß nicht zur Gänze austreten kann. Es kommt zu einer Schweißreduktion von bis zu 50 Prozent. Keine Sorge Ihr Schweiß sucht sich andere Wege, um aus Ihrem Körper zu treten. 
  • Es dauert mehrere Stunden bis das Antitranspirant seine Wirkung entfaltet, weswegen es nicht viel Sinn macht es erst am Morgen einzusetzen. Tipp: Tragen Sie es bereits abends vor dem Schlafengehen auf.
  • Sollten Sie die Morgendusche bevorzugen, muss der Schweißschutz erneuert werden. Aber warten Sie mit dem Auftragen einige Minuten.

© GettyImages

Mehr ist nicht gleich mehr

Es gibt einen Grund warum das Deodorant nicht Parfum heißt: Es soll zwar den Schweißgeruch überdecken, aber deswegen ist es noch lange kein Eau de Parfum. Achtung: Ein Deo enthält viele chemische Zusätze, um die Bakterien auf unserer Haut zu bekämpfen – zu viel davon kann zu Hautirritationen führen.

Geduld

Das Deo sollte erst komplett auf der Haut getrocknet sein bevor Sie sich anziehen, sonst können böse Flecken auf der Kleidung entstehen, die nicht gut aussehen. Muss es mal schnell gehen? Achsel föhnen!

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .