Warmer Winter

Zecken und Pollen statt Schnee

Allergiker und Outdoor-Fans aufgepasst. Am Wochenende erwarten uns bis zu 20 Grad.

Bereits mit Ende Jänner wurde deutliche Pollen-Aktivität verzeichnet. Vor allem die Hasel blüht überdurchschnittlich früh, bedingt durch den untypisch milden Winter. In wärmeren Regionen des Landes haben Allergiker und Allergikerinnen bereits jetzt mit Symptomen zu kämpfen. Auch die Erle blüht vielerorts bereits – angeführt von der Purpurerle, die meist schon im Dezember und Jänner aktiv ist. Experten prognostizieren schon jetzt eine starke Pollensaison. Der Klimawandel spielt hier eine entscheidende Rolle: Die Frühblüher blühen früher, die Spätblüher länger – so wird die Pollensaison ausgedehnt.

Zecken-Alarm

Am Wochenende erreicht das Thermometer mancherorts bis zu 20 Grad - ein außergewöhnlich warmer Feberstart. Die Wärme lockt nun Zecken aus ihren Verstecken. Wer das Wochenende im Grünen verbringen will, sollte sich auch dieser Gefahr bewusst sein. Durchwegs Lauerjäger, warten sie im Gras und auf Büschen auf vorbeikommende Wirte, um sich blitzschnell an diesen festzukrallen.  Das A und O in Hinblick auf Schutz vor insbesondere der bakteriellen Borreliose ist eine gründliche Suche nach Zeckenstichen. Nach jedem Aufenthalt im Freien sollte kontrolliert werden, ob nicht vielleicht doch eine Zecke zugestochen hat. Achten Sie besonders auf Beugefalten – dort machen es sich Zecken besonders gerne und häufig gemütlich.

Wie steht es um Ihren FSME-Schutz?

Allerhöchste Zeit, um einen Blick in den Impfpass zu werfen, um zu überprüfen ob Impfschutz besteht oder ob aufgefrischt werden muss. Ihr Hausarzt berät Sie diesbezüglich.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .